Vergütungsstähle (gem. EN 10083-1/2)
GütenWerkstoff-Nr.Dicken (mm)Breiten (mm)Längen (mm)Prüfbescheinigungen nach DIN EN 10204
42CrMo41.72253 –1501.000 – 3.000bis 12.0003.1
C451.05038 –1601.000 – 3.000bis 12.0003.1

Vergütungsstahl

Die umfangreiche Produktpalette der UnionStahl wird darüber hinaus in dem Bereich Vergütungsstahl durch die Werkstoffe 42CrMo4, C45 und C60 ergänzt, welche besonders in dem Sektor des Maschinenbaus einen besonderen Anklang findet.

Das Hauptmerkmal dieser Werkstoffe verbirgt sich bereits in der Qualitätsbezeichnung, also dem „Vergüten“, wodurch besondere mechanische Eigenschaften in dem Verhältnis Zähigkeit zu Festigkeit erzielt werden.

Hierbei wird der vom Werk normalisierte Stahl, meist bereits in einem bearbeiteten Zustand, bspw. als Brennteil, einer besonderen Wärmebehandlung unterzogen. Dies beinhaltet zunächst ein Härtungsprozess des Stahls mit einem anschließenden Abschrecken des Stahlgefüges in einem Medium. Hierfür müssen jedoch die Grundvoraussetzungen gegeben sein; also ein Kohlenstoffgehalt zwischen 0,20 bis max. 0,60 % sowie besondere Lieferungselemente Chrom, Mangan, Molybdän und Nickel.

Die späteren Einsatzzwecke finden sich später in Maschinenbauteilen, wie Achsen, Wellen, Schrauben oder weiteren Konstruktionselementen wieder.

Ihr Vorteil an einer Zusammenarbeit mit der UnionStahl ist, dass wir Ihnen diese bereits als Brennteil oder sogar als angearbeitetes Teil montagefertig anbieten können.